Ziel

Intensivierung und Verbesserung der Berufsorientierung und Berufsvorbereitung

 

Zielgruppe

Schülerinnen und Schüler der Oberstufenklassen 7 - 9

 

Zeitrahmen

  • ein Halbjahr (im Februar: neue Gruppierung mit Bewerbung)
  • jede Woche am Dienstag, 5./6. Stunde (11.30 - 13.00 Uhr) und 8./9.Stunde (14.00 - 15.30 Uhr)
  • dazwischen liegt eine einstündige, gemeinsame Mittagspause

 

Ablauf

-Stellenmarkt:

  • Bekanntgabe der Angebote, Aufgaben und Erwartungen der einzelnen Schülerübungsfirmen in einem kleinen Heft, das an die Schülerinnen und Schülern verteilt wird

- Bewerbung:

  • zu Beginn des ersten Halbjahres erfolgt ein Vorstellungsgespräch
  • zu Beginn des zweiten Halbjahres wird eine schriftliche Bewerbung erwartet

- Arbeitsphase:

  • ca. 14 Schulwochen

- Abschluss:

  • Arbeitszeugnis gibt Rückmeldung über die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten und bereichert die spätere Bewerbungsmappe

 

Angebot der einzelnen SÜFs

- Farbenprofis:

  • Schulhausgestaltung mit Farben
  • Graffitis
  • Mosaiklegen im Pausenhof

- Flotte Klamotte:

  • Verkauf von Second-Hand-Bekleidung für Kinder und Jugendliche
  • Bügelservice für das Kollegium und dessen Umfeld

phoca thumb l P1040596

 

- Genussfabrik:

  • Zubereitung des Mittagessens für die an den SÜFs beteiligten Schüler und Lehrer
  • in der Genussfabrik arbeiten zwei SÜFs Hand in Hand: Nudelstern (Hauptgericht) und Kuchenherz (Nachspeise)

phoca thumb l P1040600

 

- Lupenrein:

  • Autoinnenreinigung mit Saugen, Kunststoffpflege und Scheibenreinigung
  • Polsterreinigung
  • Reinigungsarbeiten im Schulhaus

phoca thumb l P1040605

 

- Mc Snack:

  • Zusätzliches, besonderes Speisenangebot für den Pausenverkauf der Schülerfirma DJ Imbiss
  • Organisationsleistungen und Hygieneservice für den täglichen Pausenverkauf

phoca thumb l P1040609

 

- Pausenhofgestaltung und KFZ-Technik:

  • Restaurierung einer Piaggio Ape als Schulmobil
  • Gestaltung der Ruhezone im Pausenhof mit einem Zaun, gebogen und geschweißt aus Rundstahl
  • Bau und Gestaltung von Sitzbänken nach dem Vorbild Gaudis

phoca thumb l P1040592

 

- Holzwerk:

  • Gestaltung von einfachen Werkstücken
  • Holzbearbeitung mit den erlernten Fertigkeiten
  • Neue Techniken erproben

 

Weitere Bilder aus den einzelnen Schülerübungsfirmen finden Sie in der Galerie!

 

Organisation

  • Max. 5 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter pro SÜF
  • Die Beachtung wichtiger Arbeitstugenden, die Kalkulation von Ein- und Ausgaben, das Schreiben von Rechnungen, das Verfassen von Arbeitsberichten sind fester Bestandteil in jeder SÜF.
  • Die SÜFs unterstützen sich und pflegen untereinander geschäftliche Beziehungen.
  • Die Schülerinnen und Schüler der 9.Klasse werden in SÜFs bevorzugt, die deren BLO-Praxis-Schwerpunkt in der Abschlussprüfung vertiefen können.
  • Zum Anfang der Mittagspause treffen sich alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer zum gemeinsamen Mittagessen. Anschließend verbringen die Jugendlichen die restliche Pause unter Aufsicht im Pausenhof oder in Freizeiträumen der Schule.